Wer in diese Welt kommt, bringt das Leid gleich mit!

Wenn ein Kind geboren wird, dann hat es bereits gelitten! Noch bevor es seinen ersten Atemzug macht, hat das Menschenkind bereits mehrere Monate im Leib seiner Mutter das Leid kennengelernt. Über die Nabelschnur ist es mit seiner Mutter verbunden und durchlebt alles hautnah, was auch die Mutter alles mitmacht. Diese Welt ist schwierig und es gibt keinen Menschen, der noch nie gelitten hat. Leid gibt es auf die unterschiedlicheste Art und Weise, doch sie alle haben eines gemein: Es tut weh!

Die Frage nach dem Warum sollte aber auch einmal gestellt werden, denn in der Analyse des Leids gibt es ganz Vieles zu erkennen, was sehr viele weitere Fragen aufwirft. Wir haben uns die Sachlage genauer angeschaut und durften erkennen, was die Ursachen für Leid sind. Hier ein kleiner Ausflug in unsere Arbeit:

Wenn das Leid nicht wäre, dann könnte man einen Menschen nicht zu etwas zwingen und es gäbe keine Gesetze. In dieser Welt wird auf die unterschiedlichste Art und Weise das Leid des Anderen benutzt, um ihn gefügig zu machen. Wenn man jemanden einsperrt, dann erleidet er den Verlust seiner Freiheit. Wenn man jemanden etwas wegnimmt, dann erleidet er den Verlust eines geschätzten Wertgegenstands. So gibt es zahlreiche andere Varianten von Leid, doch sie alle haben gemeinsam, dass es uns weh tut und wir geneigt sind, alles zu unternehmen, was möglich ist, um das Leid zu verhindern.

Das Leid, das die große Masse ständig erdulden muss, ist aber so groß, dass es keine Worte gibt, um zu beschreiben, wie das aus der Sicht des Hintergrunds - im Bewusstsein - aussieht. Es gibt so viele Menschen, die tagtäglich nichts anderes kennen, als Leid. Sie wachen frühmorgens auf und leiden an etwas, das ihnen entweder körperlich oder emotional Schmerzen zufügt. Es gibt unzählige Menschen, die den ganzen Tag an Hunger leiden und wiederum andere erleiden Schmerzen, weil ihnen die Liebe entzogen wurde. Leid kennt keine Grenzen und Leid ist allgegenwärtig. Das Leid dieser Welt ist so enorm groß, dass es viele Welten füllen könnte!

Das Bewusstsein ist die Ursache für Leid. Im Bewusstsein jedes einzelnen Menschen sind die Parameter für Leid bereits erhalten. Niemand kann sich dem entziehen, denn es ist eine Grundlage, die jeder in das materielle Leben mitbringt. Alles in dieser Welt ist so ausgelegt, dass es im Stande ist, Leid zuzufügen. Jeder, der einmal verliebt war und dessen Liebe irgendwann zerbrochen ist, kennt die schlimmste From von Leid. Wenn die Liebe entrissen wird, ist das Leid am größten!

Dies führt uns zum Ausgangspunkt des Lebens zurück. Bei der Analyse des Einsteigs eines geistigen Wesens in diese 3D-Welt erkannten wir, dass dabei etwas Besonderes passiert. Wir haben herausgefunden, dass wir förmlich aus der Liebe herausgefallene Wesen sind. Wir mussten die wahre Liebe in höheren Ebenen zurücklassen und erdulden/erleiden seither ihre permanente Abwesenheit. Weil die wahre, unvergängliche Liebe hier fehlt, ist Leid überhaupt erst möglich geworden. Wäre die wahre Liebe allgegenwärtig, gäbe es kein Leid!

 

Das führt uns zu einer generellen Annahme: Wäre jeder einzelne Menschen darum bemüht, sein Bewusstsein von allen Aspekten zu befreien, die Leid verursachen könnten, wäre sein Bewusstsein in all den Bereichen, die er bereinigt hat, wieder mit wahrer Liebe gefüllt und so füllt sich sein Wesen langsam wieder mit Liebe auf - und Leid wird mit zunehmender Bereinigung seines Bewusstseins immer unwahrscheinlicher.

Diesem Ansatz sind wir gefolgt und haben herausgefunden, das dieser zu 100% richtig ist! Die Bereinigung des Bewusstseins eines Menschen führt dazu, dass er in ausnahmslos jeder Situation in der Liebe bleiben kann. Sein gesamtes geistiges Wesen ist außer Stande, die Gefühle von Leid zu empfinden. Er ist dadurch sehr viel freier als andere Menschen - und er kann auch nicht mehr manipuliert und zu etwas gezwungen werden, was er nicht möchte. Die Liebe in seinem Bewusstsein sorgt darüber hinaus dafür, dass die Situationen ausbleiben, die früher Leid verursacht hätten. Sein Leben verläuft dadurch völlig verändert und alles, was er erfahren kann, ist von Liebe getragen!

Daher haben wir uns bereits vor langer Zeit entschlossen, viele Jahre miteinander an der Bereinigung unseres Bewusstsein zu arbeiten. Nun ist der Erfolg vollständig eingetreten und die gänzliche Bereinigung des Bewusstseins eines Menschen ist vollbracht. Das Höchstmögliche, das ein geistiges Wesen in dieser Welt erreichen kann, ist erreicht. Ein Erfolg, über den wir früher sehr stolz gewesen wären, doch heute empfinden wir nur eine tiefe Dankbarkeit für den Weg, den wir gehen durften. Heute sind wir glückliche Menschen, die sich am Leben erfreuen können. Heute sind wir Menschen, die im Stande sind, anderen diesen Weg aufzuzeigen und sie hindurch zu führen.

Hier kannst Du weiterlesen:

tree-3285761_640.jpg

Hat die Liebe eine Chance?

Hat ein Mensch in dieser Welt überhaupt eine Chance, jemals in reinster Liebe sein zu können?

Mehr lesen...