Niedergang unserer Gesellschaft

Unsere Welt steht auf dem Scheideweg - wenn wir jetzt nicht handeln, endet unser Sein!

Der Niedergang unserer Gesellschaft ist vorprogrammiert!

In unserer Welt erscheint es derzeit so, als gäbe es überhaupt keine Möglichkeit, die brennenden Themen anzusprechen, um die es tatsächlich geht. Der Klimawandel als allgegenwärtiges Thema alleine ist längst nicht das Problem, sondern nur ein kleines Symptom einer viel größeren Sache. ​Wir sprechen hier nicht von einem Problem, das man mit etwas Glück leicht lösen könnte, sondern wir sprechen von einer Begebenheit, die die Menschheit seit eh und je vernachlässigt.

 

Wir befinden uns hier in einer Welt, die sich zum tiefsten Punkt des Universums entwickelt hat. Wir sind enorm weit in die Dichte eingetaucht und wir werden im Materiellen festgehalten. Wenn wir uns die grundlegende Absicht hinter der Schöpfung unserer Welt vergegenwärtigen und die Vorstellung zulassen, dass wir nicht immer noch tiefer in die Dichte hinab gleiten, sondern in höhere Ebenen aufsteigen sollen, dann wird schnell klar, worum es  bei unserer Arbeit tatsächlich geht.

Unsere Gesellschaft baut auf wirtschaftlichen Faktoren auf. Geld und Macht regieren unseren Alltag. Die Menschen beschäftigen sich hauptsächlich damit, wie sie ihr Leben bestreiten können, ohne in Schwierigkeiten zu geraten und sie sind darauf aus, ihren Körper am Leben zu erhalten und die Zeit darin möglichst zu genießen. Sehr viel mehr ist derzeit von den meisten Menschen nicht zu erwarten und auch die Führungskräfte unserer Welt haben nichts Besseres im Sinn. Das hat dazu geführt, das wir mit unseren beschränkten Möglichkeiten immer tiefer ins Materielle gleiten und das Geistige völlig vernachlässigen. Wir haben uns auf unseren Verstand eingeschworen und unseren wahren Geist verleugnet. Wir sehen diese Welt rein nur als materiellen Ort, an dem man das Leben möglichst bestehen soll und nicht als Ort, um über sich selbst hinauszuwachsen.

 

Wenn wir uns die Gesellschaft ganz genau anschauen und von Außen auf alles mit Abstand blicken, dann sieht man deutlich, dass es mehr als schlecht um uns alle bestellt ist. Es geht hierbei nicht um einzelne Orte, an denen es besonders schlimm ist oder um Gegenden, an denen die Umwelt von den wirtschaftlichen Faktoren Gier und Ausbeutung zerstört wurde. Es geht hier um die generelle Zerstörung unseres wahren Seins. Dies haben wir beinahe vollständig geschafft - unser Geist ist mehr als schwach geworden. Wir bekämpfen mit unserem begrenzten Verstand alles, was über ihn selbst hinausgeht und wir sehen kaum etwas, das sich anzustreben lohnen würde, was nichts mit materiellem Wohlstand und Vereinfachung des Lebens zu tun hätte. Wir sehen nicht, worauf wir verzichten, obwohl es so viel einfacher gehen könnte, wenn wir beherzigen würden, was tatsächlich von Bedeutung ist.

Unsere Welt steht am Scheideweg! Machen wir so weiter wie bisher und können die Machthaber nicht über ihren eigenen Schatten springen und gemeinsam etwas viel Höheres anstreben als nur das Weitermachen mit geringfügigen Veränderungen, dann wird bald eine Spirale in Gang kommen, die unser Leben schrittweise zerfallen lässt. Die breiten Massen werden nicht viel länger dulden, was man ihnen aktuell zumutet und sie werden bald auch verstehen müssen, dass sie es sind, die den Machthabern vorgeben, wohin sich unsere Welt und jedes einzelne Land entwicklen muss. Die Vorzeichen stehen auf Sturm, auch wenn die meisten Machthaber glauben, dass sie diesen unterdrücken oder ihm standhalten können.

Die einzige Lösung für alle Menschen ist eine Rückbesinnung darauf, was wir in Wahrheit sind. In jedem von uns steckt ein geistiges Wesen. Unsere Körper sind nur der materielle Ausdruck eines Geistes, der sich in dieser Welt zu etablieren versucht. Unser Geist ist unsere Wahrheit -  und nicht das Materielle! Wenn wir unseren Fokus nur auf das Materielle gehalten lassen, wird uns der Geist verlassen, und es wird dann nur noch die Materie zur Verfügung stehen, die uns einen Fortbestand sichern sollte. Das Problem dabei ist, dass die Materie immer dichter wird und wir immer weniger Spielraum darin vorfinden. Je dichter sich etwas zusammenpresst, umso weniger kann sich darin Leben entfalten.

 

Der Grund für die Dichte ist einfach erklärt. Alles wird zum Erdmittelpunkt hingezogen. Daher wird die Anziehungskraft auf alles Materielle weiter zunehmen, je näher sich der Kern seinem Maximum an Dichte annähert. Dieser Kern ist bereits enorm schwer geworden und alles an uns wird von ihm immer näher gezogen. Der dichte Teil des Planeten dehnt sich weiter aus und alles auf seiner Oberfläche wird von ihm zunehmend verdichtet. Dies ist ein Zustand, der unbemerkt aber kontinuierlich verläuft. So dicht wie er heute ist, war unser Planet noch nie! 

Wenn wir aber das Geistige wiederentdecken und unser gesamtes Wesen auf das Höhere und das Lichtvolle auslegen, dann beginnt ein umgekehrter Trend zu wirken und alles Materielle wird dann ebenfalls immer leichter. So kann unser Planet vor dem Schicksal gerettet werden, das unsere Nachbarplaneten schon vor langer Zeit erleben durften. Die Venus war der letzte Planet, der vor entsprechend langer Zeit noch mit einer bestimmten Form von Leben ausgestattet war. Hier wurde ähnlich verfahren wie auf unserem Planeten. Die vorherrschende Spezies hat ihren geistigen Anteil ausgeblendet und dadurch ihren Geist völlig verloren. In der Folge hat sich die Materie immer weiter verdichtet, bis ein physisches Leben unmöglich geworden ist. Heute ist sie ein toter Planet. Der Mars hat ebenso Ähnliches erlebt, doch gibt es hier noch etwas anderes zu bemerken. Dieser Planet ist auf sich selbst gestellt worden - man hat ihn aus den höhen Ebenen aufgegeben und sich nicht weiter darum bemüht, ihn am Leben zu erhalten. Dadurch konnte sehr genau beobachtet werden, wir er sich selbst zerstört und leblos gemacht hat. 

 

Unser Schicksal auf der Erde ist noch nicht endgültig besiegelt. Noch gibt es einen Ausweg, doch die Zeit drängt. Die Dichte nimmt rasant zu und je länger dieser Zustand anhält, ohne dass die Menschheit kollektiv von sich aus dagegen steuert, wird es für beide - die Menschheit und den Planeten - ein ähnliches Schicksal geben!

Hier kannst Du weiterlesen:

virus-4999857_640.png

Ist Corona nur ein Politikum?